Johannes M. Hedinger

CV

Com&Com LinkedIn Academia Twitter Facebook Instagram

CV

* 6. Juni 1971 in St. Gallen, lebt und arbeitet in Zürich, Tenna und an den Orten seiner Projekte

Studium I
2002 – 2003           University of California Los Angeles UCLA, Art Department, New Genre,
XXXXXXXXXXXXXXPostgraduate Studies bei Paul McCarthy und John Baldessari
1997 – 2001           Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Studiengang Bildende Kunst, Diplom HGKZ
1992 – 1994           Schule für Gestaltung St. Gallen, Vorkurs und FFR, Diplom

Studium II
2014 – 2018           Université de Lausanne, Promotionsstudium an der Faculté des Lettres
2004 – 2006           Universität Zürich, Studium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und
XXXXXXXXXXXXXXDeutschen Sprachwissenschaft
1999 – 2000           Humboldt-Universität zu Berlin, Studium Kulturwissenschaft und Medienwissenschaft
1994 – 1999           Universität Zürich, Studium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaft, Germanistik 

Weiterbildung
2012 – 2013            Zürcher Fachhochschule ZFH, Hochschuldidaktik (Faculty Visits ZHdK)
2007 – 2008            Universität der Künste Berlin UDK, Nachdiplomstudien in Strategischem Marketing
XXXXXXXXXXXXXX Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation (Prof. Dr. Liebl) 

Auslandaufenthalte, Residenzen, Fellowships
2017                        Getty Research Institute, Los Angeles (Gast)
2007 – 2008            UDK Berlin, GWK (Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation)
2002 – 2003            UCLA Los Angeles, Art departement
1999 – 2000            Humboldt Universität zu Berlin, Cultural Studies

Lehrerfahrung (permanent, detaillierte Liste)
Seit 2015               Gründung, Aufbau und Leitung der ALPS ART ACADEMY,XXXXXXXXXXXXXX 
XXXXXXXXXXXXXXinternational Summer School zu New Land Art
Seit 2010                Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln am Institut für Kunst und Kunsttheorie
2013 – 2014           Vertretungsprofessur für disziplinüberschreitende künstlerisch-mediale Praxis
XXXXXXXXXXXXXXStudiengang INTERMEDIA
Seit 2006                Lehrbeauftragter an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
XXXXXXXXXXXXXX(Departement Kulturanalysen und Vermittlung DKV, Departement Design DDE)

Lehraufträge (einzeln, Auswahl)
HKB Hochschule der Künste Bern (2010, 2015, 2016, 2020)
UCL London (2018/19)
University of Colorado Boulder (2019)
HGK Basel (2013)
Universität St.Gallen (2012)
Universität Hamburg (2009)
Universität der Künste Berlin (2008/09)
Academia Engiadina Samedan (2006-08)
Universität Zürich (2005-07)
Mobile Academy Berlin (2004)
Fachhochschule Nordwestschweiz Basel/Aarau (2002-08)

Forschungsprojekte
2019 –                      Institute for Land and Environmental Art, ILEA Institute, Tenna
2015 – 2016            The New Artist – Zürcher Hochschule der Künste, Universität Lausanne
2014 –                     Methods of Art – Universität zu Köln / Zürcher Hochschule der Künste
2013 –                     What’s next? – Universität zu Köln / Zürcher Hochschule der Künste
2008 – 2010            Art & Strategy – Universität Zürich, Forschungskredit
2007 – 2008            The Art of Provocation – Universität der Künste Berlin, SNF

Vermittlungsprojekte
Seit 2015                Alps Art Academy
Seit 2014                Methods of Art
Seit 2013                What’s next?
Seit 2012                Urban Interventions
Seit 2009                Cultural Hacking

Praxiserfahrung
Seit 2019               Gründer und Leiter des Institute for Land and Environmental Art (ILEA)
Seit 2019               Teammitglied NEXPLORER, Pilotprojekt der NEXPO (nächste Landesausstellung)
2017-2018              Künstlerischer Leiter TEKTONIK (10 Jahre Unesco Welterbe Tektonikarena Sardona)
Seit 2015               Gründer und Direktor der Alps Art Academy, Safiental
Seit 2011               Freier Autor Schweizer Monat, Zürich
Seit 2008               Gründer und Partner HEBO (mit Frank Bodin)
2008 – 2009          Kurator White Square Gallery Las Vegas und Berlin
2001 – 2002          Regisseur am Luzerner Theater
1998 – 1999          Reasearch Associate Sammlung Hauser & Wirth, St.Gallen
1997 – 1999          Reasearch Associate Galerie Hauser & Wirth, Zürich
1997 – 1999          Assistenz Prof. Dr. Zelger, Kunsthistorisches Institut, Universität Zürich
Seit 1997               Gründer und Partner Com&Com (mit Marcus Gossolt)
1996 – 1997          Assistenz Galerie Peter Kilchmann, Zürich

Auszeichnungen, Stipendien (Forschung, Wissenschaft)
2020                       Förderbeitrag Ernst Göhner Stiftung
2018                       Förderbeitrag Lucius und Annemarie Burkhardt-Stiftung
2016                       Förderbeitrag Avina Stiftung
2008                       Stipendium des Forschungskredites der Universität Zürich (2008-2010)
2007                       SNF Schweizerischer Nationalfonds (UdK Berlin 2007-2008)
2001                       Yvonne Lang-Chardonnens-Stipendium (UCLA Los Angeles 2002-2003)
1999                       DAAD-Stipendium (Humboldt Universität zu Berlin 1999-2000)

Auszeichnungen, Preise (Kunst)
2020                       Förderbeiträge Stiftung Mercator Schweiz, Migros Kulturprozent, Ernst Göhner
XXXXXXXXXXXXXX Stiftung, Kulturförderung Kanton Graubünden, Alfred und Anneliese
XXXXXXXXXXXXXX Sutter-Stöttner  Stiftung, Ars Rhenia Stiftung, Lienhard-Stiftung, Pro Helvetia,
XXXXXXXXXXXXXX Pancivis Stiftung, Boner Stiftung für Kunst und Kultur, Schweizer Mobiliar
XXXXXXXXXXXXXXJubiläumsstiftung, E. Fritz und Yvonne Hoffmann Stiftung (alle CH)
2018                       Förderbeiträge Migros Kulturprozent, Swisslos Graubünden, Graubündner
XXXXXXXXXXXXXXKantonalbank, Ernst Göhner Stiftung, Boner Stiftung, Oscar Neher-Stiftung,
XXXXXXXXXXXXXXSutter Stöttner Stiftung, Glarner Kantonalbank, Else v. Sick Stiftung,
XXXXXXXXXXXXXXpancivis Stiftung, Schweizer Berghilfe (alle CH)
2017                       Förderbeitrag Georges und Jenny Bloch Stiftung
2016                       Förderbeiträge Göhner Stiftung, Schweizer Berghilfe, Lienhard Stiftung,
XXXXXXXXXXXXXX Fondation Néstle pour l’art, Swisslos Graubünden, Avina Stiftung (alle CH)
2015                       Förderbeiträge Christoph Merian Stiftung, Swisslos Fonds BS, Swisslos Fonds BL,
XXXXXXXXXXXXXXSchweiz. Gemeinnützige Gesellschaft (alle CH)
2011-16                  mehrere Förderbeiträge Pro Helvetia (CH)
2010                       Förderbeitrag Binding Sélection d’artistes, Förderpreis der Stadt St. Gallen (beide CH)
2006                       Gewinner Filmpreis agent-provocateur, Zürich, CH
2004                       Förderpreis Sitemapping.ch, Swiss Media Award, Bundesamt für Kultur (CH)
XXXXXXXXXXXXXXGold Award, World Fest, Houston TX (USA)
2002                       Kunststipendium des Kantons Zürich (CH)
2001                       Anerkennungsbeitrag für Biennale-Teilnahme, Bundesamt für Kultur (CH)
1998                       Kiefer Hablitzel Stipendium (CH)

DOWNLOAD detailliertes CV